Menu

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/templates/gk_gamenews/lib/framework/helper.layout.php on line 118

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/libraries/cms/application/site.php on line 272

Dominikanische Republik. Weiterer Todesfall einer Touristin kommt ans Licht

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2019 06 05 um 6.52.04 PMSan Pedro de Macoris.- Das Tourismusministerium, die dominikanische Regierung und andere Behörden reden von einem der sichersten Reiseländer der Welt. Dazu kann man nur sagen: offensichtlich kennt man viele Länder nicht, denn es gibt bestimmt Dutzende Länder mit viel größerer Sicherheit. Selbst im regionalen Vergleich (Lateinamerika / Karibik) muss man nun Zweifel haben.

Die Tatsache, dass man nicht von Opfern, egal ob Unfall oder Angriff hört, liegt vielleicht in einer nicht transparenten Berichterstattung? Lügen haben kurze Beine, ähnlich verhält es sich mit der Wahrheit. Egal wie man sie auch verstecken will, sie kommt ans Tageslicht. Zuerst kreiste der brutale Angriff auf eine US- Touristin in Punta Cana durch das soziale Netzwerk, dann fand man ein US-Paar tot im Hotelzimmer. Die Autopsie ergab Atemprobleme durch ein Lungenödem. Auf einen toxikologischen Bericht wartet man seit Tagen. Natürlich sind Todesfälle in einem touristischen Komplex, in diesem Fall ein Hotel der Bahia Principe Kette in Playa Nueva Romana, nicht angenehm. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass Urlauber während einer Urlaubsreise versterben. Der Tod kommt ohne Anmeldung.

Wenn man aber versucht, Todesfälle zu verheimlichen, dann hat es einen unangenehmen Beigeschmack, wenn man Wochen später erfährt, dass im gleichen Hotel, nur wenige Tage vor dem Todesfall des Paares, eine weitere Frau verstarb. Bei dem Opfer handelt es sich um die 41jährige Miranda Lynn Schaub Werner, sie war mit ihrem Ehemann Daniel Frank Werner (49 Jahre) angereist um den 10jährigen Hochzeitstag zu feiern. Der Todesfall Miranda Lynn ereignete sich am 25. Mai, ihr Leichnam wurde zum Nationalen Institut für Gerichtswissenschaften nach San Pedro de Macoris gebracht, dort erfolgte eine Autopsie. Proben von Körperflüssigkeiten wurden an das Laboratorium der Gerichtsmedizin in Santo Domingo geschickt, um toxikologische Studien durchzuführen.

Nach den Ermittlungen durch die Behörden hatte sich das Paar auf dem Zimmer für das Abendessen vorbereitet, da klagte die Frau über Übelkeit. Der Ehemann ruf den Gesundheitsdienst des Hotels. Als die Sanitäter auf das Zimmer kamen um Erste Hilfe Maßnahmen durchzuführen, stellten sie den Tod der Frau fest. Am 30. Mai fand man im gleichen Hotel die Leichname von Cynthia Ann Day (49 Jahre) und Edward Nathael Holmes (63 Jahre). Sie waren 5 Tage im Hotel, am Todestag war auch ihr Abreisetag. Als sie nicht zum Check Out erschienen, ging man auf das Zimmer und fand die beiden Touristen tot auf. Man fand einige Schachteln eines Medikamentes, welches gegen Bluthochdruck verschrieben wird. Man fand an den Körpern keinerlei Anzeichen von Gewalt. Nach Angaben der Behörden und den Aussagen der Gerichtsmediziner, trat der Tod durch eine Ateminsuffizienz ein.

Anmerkung der Redaktion: Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen wurden bisher nicht veröffentlicht, zu keinem der drei Verstorbenen.

Quelle und Foto: Almomento