Menu

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/templates/gk_gamenews/lib/framework/helper.layout.php on line 118

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/libraries/cms/application/site.php on line 272

Dominikanische Republik: Siamesische Zwillinge mit schweren und funktionellen Problemen

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2019 05 27 um 2.00.39 PMSanto Domingo.- Am vergangenen Freitag wurden in der Dominikanischen Republik siamesische Zwillinge geboren. Wie die Eltern bekannt gaben, wussten sie von der schweren Missbildung, hatten sich aber aus religiösen Gründen (Christianos). dafür entschieden, die Zwillinge zu bekommen.

 

Wie es sich für Christen gehöre, habe man die Schwangerschaft bis zum Ende ausgetragen. Es ist die erste Schwangerschaft der Frau, welche 32 Jahre alt ist und im Sektor Lavapies von San Cristobal lebt, gemeinsam mit ihrem Partner. Kinderärztin Cristina Paulina, welche die Gruppe von Ärzten anführt, die sich um die Zwillinge kümmern, gab an, dass Schwangerschaften von siamesischen Zwillingen meist nicht bis zur normalen Entbindung andauern, dies sei nur in einem Fall von 100.000 so. Laut Paulino werden solche Föten, sowie das Problem bekannt ist, abgetrieben.

Wie die Kinderärztin berichtet, gibt es schwere Funktionsstörungen bei den Nieren, dem Herz und der Leber. Die beiden Mädchen teilen sich das Brustbein, haben je ein Herz, aber diese sind nur mit einer gemeinsamen Aorta verbunden. Es gibt auch zwei Mägen, aber nur ein Diaphragma und eine Scheide. Die beiden Zwillinge sind von der Hüfte bis zur Brust miteinander verbunden, einen Darmausgang gibt es nicht. Die Ärztin sagt, dass nach jeder weiteren Untersuchung die Aussichten schlechter sind. Wenn ein Zwilling stirbt, wird auch der andere sterben, da es nur eine Aorta gibt. Die vorliegenden Komplikationen erlauben keine Teilung der Zwillinge.