Menu

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/templates/gk_gamenews/lib/framework/helper.layout.php on line 118

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/libraries/cms/application/site.php on line 272

Dominikanische Republik: Deutscher Sexualstraftäter bei Fluchtversuch verhaftet

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2019 05 14 um 8.06.32 PMPuerto Plata.- Heinrich Christlieb, bekannt auch unter dem Spitznamen „Sascha“, lebte seit mehr als 20 Jahren in der Gemeinde Sosua, Provinz Puerto Plata. Der deutsche Resident hatte eine Vorliebe für junge Geliebte, Dominikanerinnen und Haitianerinnen. Vor wenigen Wochen (1. April) wurde er für schuldig gesprochen, mit zwei Minderjährigen Sex gehabt zu haben.

Über den Vorfall wurde bereits berichtet (Dominikanische Republik: Deutscher Resident wegen Missbrauch an Minderjährigen verurteilt), man fand bei einer Razia in seinem Domizil einen Koffer mit pornografischem Material (Kinderpornografie). Der Urteilsspruch: 20 Jahre Haft. Begründung: Verletzung des Rechtes und Schutzes von Kinderbildern, Bildern mit Jugendlichen, sowie Benutzung, Herstellung, Verbreitung, Erwerb und Verkauf von kinderpornografischem Material. Das stellt eine Verletzung des Gesetzes 53-07 und des Kinderschutzgesetzes 36-03 dar.

Trotz der Urteilssprechung war Christlieb auf freiem Fuß. Während man hinter der Hand von einem angeblichen Verfahrensfehler sprach, der die Freilassung zur Folge gehabt haben soll, sprach das Öffentliche Ministerium bei einer Pressemitteilung davon, dass eine Kaution gezahlt wurde und der Deutsche deshalb auf freiem Fuß war. Neben der Kautionszahlung musste aber eine Meldepflicht eingehalten werden und es war dem Residenten untersagt, das Land zu verlassen.

„Sascha“ versuchte am vergangenen Freitag, über Haiti zu fliehen. Ziel war Frankreich (Paris). Dank der guten Koordinationsarbeit mit Interpol konnte Heinrich Christliebs Flucht gestoppt werden. Der Staatsanwalt von Puerto Plata hat nun verschärfte Haftmaßnahmen angeordnet, es bestehe die erhöhte Fluchtgefahr, weil sich der Beschuldigte der Gerechtigkeit entziehen wollte.

Bildschirmfoto 2019 05 14 um 8.06.09 PMWegen des Fluchtversuches hat Christlieb ein weiteres Verbrechen begangen und befindet sich erneut in Untersuchungshaft. Anmerkung der Redaktion: Irgendwie klingt es unschlüssig. Der Angeklagte wurde für schuldig befunden, zu 20 Jahren Haft verurteilt. Wieso kam der dann auf Kaution frei? Zudem wurde der Sexualverbrecher zu einer sehr höhn Geldstrafe verurteilt. Wurde diese bezahlt?