Menu

Weitere Länder verschärfen ihre Reisewarnungen zur Dominikanischen Republik

  • Kategorie: News

polizeiwappenSanto Domingo.- 2018 hatte bereits die Schweiz über das Auswärtige Amt seine Hinweise und Sicherheitswarnungen zur Dominikanischen Republik erhöht. Dies blieb weitgehend unbeachtet, doch als die USA ebenfalls ihre Sicherheitsstufen änderten und auf die erhöhten Gefahren im Land hinwiesen, gab es Aufruhr.

In der DomRep meldeten sich diverse Politiker und Funktionäre zum Thema und verkündeten: das Land zählt zu den sichersten Urlaubsländern weltweit. Kein Wunder, man hat mit den USA den Hauptlieferanten an Touristen, dass 2/3 aller Reisenden entsendet. Zwischendurch, Ende Januar 2019, kam auch ein Update der Reisehinweise von der Bundesrepublik Deutschland, jetzt folgt Großbritannien. Reisehinweise Schweiz: https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/laender-reise-information/dominikanische_republik/reisehinweise-dominikanische-republik.html?fbclid=IwAR378vEW3XnNCfRqIWgKzLaZoRMm1XuNkjK949rrVVQxeSHa23fOnJNi3nE und Reisehinweise BRD: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/dominikanischerepublik-node/dominikanischerepubliksicherheit/206146?fbclid=IwAR1R6XaaQ4mNULVLhK94gvS7cXPzw23Xv0kgnyKBNuLvnb-FweZvNjoNj_U Großbritannien warnt seine Touristen ausdrücklich davor, Kreditkarten zu benutzen, sich in Drogengeschäfte zu involvieren oder Straßen zu benutzen, welche im Grenzgebiet zu Haiti liegen. Ebenso wird darauf hingewiesenen, dass die Zahl bewaffneter Überfälle zugenommen hat. Fausto Fernandez, Tourismus - Vizeminister, wiederholte erneut, dass die Dominikanische Republik eines der Länder ist, die Touristen größere Sicherheit anbietet. Gleichzeitig erklärte er auch, dass man die Sicherheitsprotokolle überprüfe, so will man die Sicherheit, die man Touristen anbietet, weiter stärken.