Menu

Dominikanische Republik: Erosionen an der Playa Arena Gorda (Bavaro) schreiten voran

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2019 02 02 um 6.36.33 PMPunta Cana, Bavaro.- Die Strände im Osten der Dominikanischen Republik sind die meist besuchten des Landes. In den Regionen von Uvero Alto bis Cap Cana findet man die meisten Hotelzimmer, die meisten Urlauber und die meisten Umweltschäden. Der massive Bootsverkehr, die Überraschung und andere Gründe haben dazu geführt, dass die Korallenriffe Schäden erleiden. Niedrigere Riffe bieten weniger Schutz.

Gerade jetzt ist die Zeit, wo der Wellengang etwas intensiver ist und dadurch nehmen die Stranderosionen zu, momentan zu sehen am Playa Arena Gorda, vor allem in Höhe des „Mercado de los Guineos Maduros“. Für Touristen gibt es kaum noch Platz hier zu spazieren, die Hoteliers haben reagiert und legen Sandsäcke an den Strand um diesen vor den Wellen zu schützen. Das Hotel Ocean Blue hat fast den gesamten Strand verloren, hier muss der Hotelgast über Sandsäcke ins Meer.

Händler vom Mercado de los Guineos Maduros berichten, dass die Wellen in den vergangenen Tagen fast die kaufmännischen Einrichtungen erreicht haben, das Abtragen von Sand nimmt deutlich zu. Die Kaufleute beklagen weiter, dass zwar technisches Personal von den Ministerien für Umwelt und Tourismus vor Ort war um nach technischen Lösungen zu suchen, sich jedoch nichts tut. Den Wellengang im laufenden Jahr beschreibt man als stärker, im Vergleich zu den Vorjahren. Es gibt von den Behörden einen Plan zur Regeneration der Strände, die Kosten hierfür belaufen sich auf 777 Millionen RD$ und Hoteliers wie Tourismusunternehmer fordern eine möglichst schnelle Umsetzung der Strandrettung.