Menu

Dominikanische Republik: Metro und Teleferico transportierten 90 Millionen Passagiere

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2019 01 08 um 1.55.48 PMSanto Domingo.- Das öffentliche Personentransportsystem der METRO und der Seilbahn haben eine hohe Staatsverschuldung eingebracht, weit über eine Milliarde USD kostete dieser technische Fortschritt der in der Karibik einzigartig ist. Wie wichtig diese neuen Transporte sind, erkennt man an den Transportzahlen.

Fast 90 Millionen Personen haben auf den einzelnen Streckenabschnitten Tickets erworben. Das entspricht mehr als 246.000 Transporte, wenn man diese auf die Straße verlegen würde, die Hauptstadt hätte einen Super Gau. Heute gibt es auf vielen Hauptstraßen nur noch Staus, man steht mehr als man voran kommt. 2018 steigerte sich das Transportvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 16,59 %, die Metro Linien I und II haben über 87 Millionen Passagiere transportiert.

Die Teleferico (Seilbahn) von Santo Domingo ist seit dem 23. Mai 2018 in Betrieb, nur wenige Male musste bedingt durch das Wetter der Betrieb aus Sicherheitsgründen eingestellt werden. 2.133.187 Benutzer gab es bei der Seilbahn, darunter natürlich auch viele Touristen, welche sich das Abenteuer, Santo Domingo aus der Vogelperspektive zu sehen, nicht entgehen lassen wollten. Mit den Passagieren der Metro kommt man auf insgesamt 89.191.121 Personen, die den neuen Service nutzen.

Die Linie II B, die Verlängerung der Metro II, mit 4 Bahnhöfen, transportierte mehr als 3,8 Millionen Personen. Die meisten Passagiere registrieren die Bahnhöfe Mamá Tingo, Centro de los Heroes, Amin Abel und Los Teints, hier wurden je mehr als 4 Millionen Tickets verkauft (Linie I). Auf Linie II sind die meist besuchten Stationen KM 9, Eduardo Brito, Pedro Mir und Ulises Francisco Espaillat. Die Metro wurde um 18 neue Wagons erweitert um das steigende Personenaufkommen aufzufangen. Insgesamt fahren die Untergrundbahnen täglich, von 6 Uhr morgens bis 22.30 Uhr in der Nacht.