Menu

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/templates/gk_gamenews/lib/framework/helper.layout.php on line 118

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/libraries/cms/application/site.php on line 272

Dominikanische Republik: Nachrichten (Benzin, Drogen, Bootsunglück, Fluchtversuche)

  • Kategorie: News

NachrichtenBenzinpreise sinken

Santo Domingo.- Bereits zum 8. mal in Folge werden von Industrie- und Handelsministerium die Benzinpreise gesenkt. Vom 8.- 14. Dezember gelten folgende Preise: Premium Benzin 214,70 RD$ (-2,1), Normal Benzin 201,40 RD$ (-3), Diesel 174,90 RD$ (-5,5), Diesel Optimum 186,80 RD$ (-5), AVTUR 138,60 (-3), Kerosin 164,90 RD$ (-3,7), GLP 106,60 RD$ (-1). Naturgas bleibt unverändert bei 28,97 RD$ / Kubikmeter. Alle anderen Preise gelten pro US Gallone.

Fluchtboot nach Puerto Rico verunglückt

Santo Domingo.- Ein Boot, mit mindestens 28 Dominikanern an Bord, war von der Dominikanischen Republik mit Ziel Puerto Rico gestartet. Die Seefahrt scheiterte, das Boot verunglückte 11 Kilometer östlich der Insel Saona. Das tragische Unglück ereignete sich am Donnerstag Nachmittag, Wie die Küstenpolizei von Puerto Rico mitteilte, konnten 21 Personen gerettet werden, mindestens 7 Personen werden vermisst. Puerto Ricos Küstenwache hatte 2 Helikopter und ein Flugzeug zur Rettung geschickt, die Bergung der Schiffbrüchigen erfolgte mit den Hubschraubern, das Flugzeug suchte nach weiteren Überlebenden. Das Boot war bei La Romana gestartet, es handelte sich um ein kleines Schiff aus Glasfasern, die Passagiere trugen allesamt Schwimmwesten, so wollte man vortäuschen, dass es sich um einen Ausflug handelte. Die geretteten Personen wurden der Marine-Ermittlungseinheit M-2 überstellt.

Fluchtversuch 2:

Ein weiteres Boot aus der DR, gestartet in Cabo Rojo, gelangte am Freitag Morgen nach Puerto Rico. In der kleinen Yola sollen sich 14 Personen befunden haben, 2 der Flüchtlinge konnten von der Polizei gefasst werden. Das Boot fand man am Strand des Barrios Mani, bei Mayaguez. Die beiden gefassten Dominikaner werden umgehend in ihre Heimat abgeschoben.

Fähre diente als Drogentransportmittel

San Juan, Puerto Rico.- Mitarbeiter der Zollbehörde und des Küstenschutzes von Puerto Rico haben in einem Container 96 Kilogramm Kokain entdeckt. Der Container befand sich an Bord der Fähre, welche zwischen der Dominikanischen Republik und Puerto Rico verkehrt. Das Schiff war in Santo Domingo gestartet und in San Juan vor Anker gegangen. Die Drogen haben einen geschätzten Wert von 2,4 Millionen USD.

Drogenfund 2:

San Cristobal.- Am Freitag Morgen fand die Nationalpolizei in San Cristobal 14 Säcke mit insgesamt 337 Paketen, diese enthielten ein weißes Pulver. Man geht davon aus, dass es sich hie rum Kokain handelt. Die Drogen befanden sich auf einem LKW, in der Ladung wurden weiterhin 2 Gewehre, Magazine und 68 Schuss Munition sichergestellt. Die Polizei hatte den LKW um 2.50 Uhr in der Nacht kontrolliert, im Sektor La Palmita, Gemeinde Ingenio Nuevo. Die Drogen wurden dem Nationalen Institut für Gerichtswissenschaften überstellt, die Polizei ist auf der Suche nach den Fahrern des LKW.

Drogenmeldung 3:

La Vega.- Agenten der Nationalpolizei und dem Öffentlichen Ministerium haben in L Vega ein Treibhaus kontrolliert in dem große Mengen von Marihuana gezüchtet wurden. Ein Haus wurde ebenfalls von der Polizei kontrolliert, die Kontrollen fanden in den frühen Morgenstunden statt, im Sektor Esmeralda. Die sichergestellten Pflanzen hatten ein Gewicht von 27 Pfund. Der Eigentümer der Wohnung war nicht anwesend, die Polizei fahndet nach ihm. In der Wohnung waren ebenfalls Installationen angebracht, um Marihuana zu züchten. UV Licht, Klimaanlage, Ventilatoren und eine Befeuchtungsanlage. Mitarbeiter der Polizeiabteilung DICAN hatten zuvor einige Monate ermittelt und die Wohnung unter Beobachtung.