Menu

Haiti.- Es herrscht ein großes Wohnungsdefizit

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2018 10 05 um 7.23.52 PMPort-Au-Prince.- Im ärmsten Land der amerikanischen Hemisphäre, Haiti, herrscht ein extremer Notstand an Wohnungen. Nach Angaben von Rene Dormessant, dem Koordinator, einem Netzwerk für Wohnungen die gesundes Wohnen vereinen, fehlen mehr als 500.000 Wohnungen im Nachbarland der Dominikanischen Republik.

Nach einer Studie der Weltbank wächst der Bedarf an Wohnungen durchschnittlich pro Jahr um 5 %. Die Weltbank kritisiert das unkontrollierte Wachstum der Städte in Haiti und dies vor allem in Gegenden, die besonders empfindlich sind für Naturkatastrophen. Die Weltbank weiter in ihrer Studie: „Die Mehrheit der Haitianer wohnt in Behausungen,d ie selbst von Hand errichtet werden, ohne jegliche Kontrolle, dass die Bauvorschriften und andere Gesetze eingehalten werden.“ Dormessant sieht es als eine Notwendigkeit an, den Wohnungsbedarf genau zu analysieren.

Das Collectif défenseurs sieht eine systematische Verletzung des Rechtes auf eine Wohnung. Dies zeige die Misserfolge der Politik im Bereich dieses Sektors, so die Organisation. Allgemein fehlt der haitianischen Bevölkerung vieles an grundlegenden Diensten, so zum Beispiel die Versorgung mit Trinkwasser, Abwasserentsorgung und Stromversorgung.