Menu

Dominikanische Republik: 1.387 Deportierte kehrten zurück in die Heimat

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2018 09 30 um 10.34.37 PMSanto Domingo.- Während die Dominikanische Republik bereits zehntausende illegale Einwanderer deportierte, musste man 1.387 kriminelle Kreolen in Empfang nehmen. Aus den USA kam diese Anzahl Krimineller Dominikaner/innen zurück in die Heimat.

Nachdem die dominikanischen Staatsbürger in den Vereinigten Staaten von Amerika ihre Haftstrafen abgesessen hatten, wurden sie abgeschoben. Die meisten Delikte betrafen Verstöße gegen das Drogengesetz, 914 Dominikaner hatten sich hier gesetzwidrig verhalten. 473 weitere Dominikaner/innen waren in 473 anderen Verbrechen auffällig geworden. Darunter fallen Raub und Überfall, Fälschungen von Dokumenten, sexuelle Vergehen, Entführungen, Brandstiftung und kleinerer Vergehen.

Sämtliche Deportierte werden zum Flughafen Las Americas in Santo Domingo gebracht, begleitet von Mitarbeitern des FBI und Marshalls. Bei der Ankunft in der Dominikanischen Republik werden alle kriminellen Personen datentechnisch erfasst. Viele der kriminellen Deportierten werden im Heimatland erneut straffällig.