Menu

Dominikanische Republik: Drogenaufkommen Besorgnis erregend

  • Kategorie: News

drogasSanto Domingo.- Die Zeit der „Drogen - Bombardements“ ist nahezu vorbei. Noch vor wenigen Jahren brachten die Drogenkartelle das Rauschgift mit kleinen Sportflugzeugen, warfen die Drogen über dem Festland der Dominikanischen Republik ab. Seit Anschaffung des 3 D Radars und der Jagdflugzeuge hat sich das Lieferverfahren geändert.

Die Drogen kommen per Schiffsverkehr, die Containerschiffe erlauben eine deutlich höhere Zuladung. Kürzlich fanden die Mitarbeiter der Hafensicherheit und der Drogenkontrollbehörde 28 Kokainpakete mit einem Gewicht von 28,94 kg. Ein kleiner Fisch, denn oft findet man mehrere hundert Kilo an Rauschgift, sogar mehr als eine Tonne. Die Schiffscontainer und ihre Ladung bieten viele Verstecke, eine Durchleuchtung aller Container würde zu viel Zeit brauchen, die Speditionen hatten sich schon beschwert deswegen.

Das stark ansteigende Drogenaufkommen, welches einmal mehr die Dominikanische Republik auf dem 1. Platz als Drogenkatapult bestätigt, beschäftigt immer mehr die dominikanische Gesellschaft. Jede Lieferung, auch wenn sie weitergeleitet wird auf die Märkte in aller Welt, vornehmlich nach Amerika und Europa, beinhaltet auch Drogen für den nationalen Markt.