Menu

Dominikanische Republik: Badeverbote an der gesamten Nordküste

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2018 03 08 um 10.56.47 AMSanto Domingo.- Der unruhige Atlantik hat zur Folge, dass das Notfalloperationszentrum (COE) der Dominikanischen Republik, das Badeverbot an der Atlantikküste aufrecht erhält. Der Gebrauch der Strände und alle Wassersportarten sind von Montecristi bis Cobo Engaño (Provinz La Altagracia) untersagt.

Noch immer herrschen abnorme Wellen und der Wind ist teilweise böig. In Bereichen, wo die Küstenlinie niedrig ist, kann es zu Überflutungen durch den hohen Wellengang kommen. Für die Bucht von Samana gelten die Verbote nicht, hier ist der Bootsverkehr erlaubt, doch dürfen die Schiffe die Bucht nicht verlassen.

Dsa Unternehmen Carnival Cruises hat Mittwoch und Donnerstag die Kreuzfahrten nach Maimon, zum Terminal Amber Cove, gestrichen. Wann der Schiffsverkehr wieder aufgenommen wird, ist bisher nicht bekannt. Der Flughafen von Puerto Plata musste am Dienstag vorrübergehend gesperrt werden, hohe Wellen hatten die Landebahn überflutet. In Sosua kenterte ein Schiff, die Passagiere des Bootes konnten mit Hilfe der Luftwaffe gerettet werden. Wenngleich es manchmal den Eindruck hinterlässt dass sich das Meer beruhigt, die Gefahr und Kraft des Wassers darf man nicht unterschätzen.