Menu

Puerto Rico: 9 Dominikaner bei illegaler Einreise verhaftet

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2017 12 10 um 1.37San Juan.- Die Küstenwache von Puerto Rico hat 9 dominikanische Flüchtlinge festgenommen als diese versuchten mit einem Fischerboot die Nachbarinsel zu erreichen. Obwohl das Boot ohne Beleuchtung war und es bereits dunkel war, hatte man die Yola 8 Meilen nordwestlich von Puerto Rico entdeckt, nahe der Gemeinde Rincon.

Illegale Einwanderer werden normalerweise direkt abgeschoben, allerdings nur bei der ersten ungesetzlichen Einreise. Wer als Wiederholungstäter, bzw. Flüchtling, ein weiteres Mal bei diesem Vergehen ertappt wird, kommt in Haft. Bei der Erfassung der biometrischen Daten der Dominikaner stellte die Einwanderungsbehörde fest, dass man 4 der 9 Flüchtlinge bereits abgeschoben hatte. Man brachte die als Jose Alberto Berroa Montes (39 Jahre), Juan Carlos Maldonado Javier (33 Jahre), Delio Bonilla Morales (48 Jahre) und Yafreisi Pereyra Matos (21 Jahre) zum Hafenamt in Mayagüez.

Wegen Verstoßes des Einwanderungsgesetzes der Vereinigten Saaten wurden sie vorerst in Untersuchungshaft genommen. Die anderen 5 Flüchtlinge wurden in die Dominikanische Republik abgeschoben. Den 4 Inhaftierten Dominikanern droht eine Geldstrafe, oder eine Haft bis zu 20 Jahren, auch eine Kombination ist möglich.