Menu

Organhändler in Costa Rica verurteilt

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2017 12 05 um 2.07San Jose, Costa Rica.- Zwei Mitglieder einer organisierten Bande von Organhändlern wurden in Costa Rica verurteilt. Bei den beiden Personen handelt es sich um einen Arzt aus Costa Rica und einen Kaufmann griechischen Ursprungs. Sie haben Organe von meist in großer Armut lebender Personen entnommen und diese an Reiche verkauft, mehrheitlich Israelis und Europäer.

Der Arzt Francisco Mora Palma, Chef der Bande, wurde zu 12 Jahren Haft verurteilt, wegen Menschenhandel und der ungesetzlichen Organentnahme. Der Grieche Dimostenes Katsigiannis, der die Organe an interessierte Patienten für 6.000 bis 10.000 USD verkaufte, wurde zu 8 Jahren Haft verurteilt. Drei weitere Ärzte wurden freigesprochen, sie waren an den Operationen beteiligt, es mangelte aber an entscheidenden Beweisen. Die Staatsanwaltschaft hatte insgesamt 14 Nierentransplantationen nachgewiesen, die seit dem Jahr 2013 unter dem Verdacht des Organhandels nachgewiesen hatte.