Menu

Dominikanische Republik: Müll türmt sich in Santo Domingo

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2017 11 11 um 9.38Santo Domingo.- Der Müll türmt sich in der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, Santo Domingo. Vor allem im Bereich SD Nord sind Gehwege und Kreuzungsbereiche von Müllbergen blockiert. Laut Bürgermeister Rene Polanco gibt es keine Entschuldigungen dafür, denn die Mülldeponie La Duchesa ist,

seit der Übernahme durch das Umweltministerium und dem Gesundheitsministerium, 24 Stunden in Betrieb. Der Abfall sammelt sich überall an, in Parks, Schulen, Kirchen, Wohngebieten und Geschäftszonen, kein Bereich ist ausgenommen von den Verunreinigungen. In den Barrios Sabana Perdida und Los Guaricanos liegt der Müll nicht nur in Seitenstraßen, auch auf den Hauptstraßen und Avenidas. Das vor allem, weil die Müllwagen in die kleinen Gassen der Barrios nicht hinein fahren können, tragen die Bewohner nun den Abfall auf die Hauptstraßen.

In der Urbanisation Maximo Gomez müssen die Bewohner für die Müllabfuhr bezahlen, dennoch versagt auch hier der Service, der Unrat bleibt liegen. Müll bleibt eines der Probleme, die in Santo Domingo scheinbar unlösbar sind.