Menu

Dominikanische Republik: Rückruf verseuchter Babymilch

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2017 11 11 um 9.05Santo Domingo.- Die Verbraucherschutzbehörde (Pro consumidor) der Dominikanischen Republik warnt vor importierter Babymilch der Marke Nutribén AC Digest aus Spanien. Das Milchpulver ist verseucht mit der Bakterie Enterobacter Zacazakii,

welche eine Blutvergiftung auslösen kann, das Rückenmark angreift und ebenfalls Hirnhautentzündungen hervorrufen kann. Vor allem Neugeborene und Babys bis zu einem Alter von 6 Monaten sind gefährdet, so die Dirketorin von Pro consumidor, Anina del Castillo. Das Milchpulver wurde von Spanien in die Länder Albanien, Georgien und Portugal ausgeliefert, in die Dominikanische Republik gelangten insgesamt 3.912 Einheiten. Betroffen sind die Verpackungseinheiten zu 400 Gramm, mit dem Haltbarkeitsdatum 13.12.2018.

Der Rückruf und die Warnung vor dem Milchpulver kam von der EU, welche ausdrücklich vor dem Konsum des Milchpulvers warnt. Pro consumidor bittet die Verbraucher, das Milchpulver an den Handel zurück zu geben, der Kaufpreis muss erstattet werden, mit Hinweis auf den Rückruf des Produktes.