Menu

Richterstreik in Haiti

  • Kategorie: News

Bildschirmfoto 2017 10 10 um 6.58Port-au-Prince.- In Haiti kommt man nicht zur Ruhe, eine heikle Situation, angesichts des Abzuges der Blauhelmtruppen der Vereinten Nationen (MINUSTAH). Wegen fehlender finanzieller Mittel befinden sich die Richter in Haiti für eine Woche im Streik. Wando Saint-Villier, Präsident der Vereinigung der Justizbeamten weist darauf hin, dass die Gerechtigkeit immer unter der Kontrolle der Exekutivgewalt war.

Die Langsamkeit in der Justiz ist vor allem auch damit begründet, dass seit fast 2 Monaten die Richter und Justizangestellten auf Zahlungen warten. Um das Funktionieren der Justiz aufrecht zu erhalten fehlen 3 Milliarden Gourdes, das entspricht rund 47 Mio. USD. Die Justiz erhielt aber nur 35 % dieser Summe zugewiesen. Laut Saint-Villier ist dies ein Grund, warum die Korruption sich wie ein Feuer ausbreitet, darum sind Bereinigungen notwendig, um den Richtern eine funktionelle Arbeit zu ermöglichen.

Es gibt Proteste gegen Präsident Jovenel Moise, das Hauptproblem Haitis liegt aber darin, dass die Wirtschaft des Landes nur über 2.2 Milliarden USD pro Jahr verfügt, viel zu wenig um eine sozioökonomische Entwicklung zu garantieren.