Menu

Die touristische Entwicklung Kuba's (FitCuba 2017)

  • Kategorie: News

kuba1 2Havanna.- Anlässlich der 37. Internationalen Tourismusmesse (FitCuba 2017) gibt es neue Zahlen zum Tourismus und seiner Entwicklung. Die Nachbarinsel der Dominikanischen Republik, welche bisher die Nr.1 im Tourismus in der Region Karibik ist, hat eine starke Entwicklung nachzuweisen. Die meisten Urlauber bezieht Kuba, wie auch die DomRep, aus Nordamerika. Allein um 45 % stieg der Touristenanteil der Nordamerikaner, der europäische Reisemarkt stieg um 33 % an und aus Lateinamerika kamen 16 % mehr Besucher.

Bereits 19 ausländische Unternehmen verwalten Hotels in Kuba, in ihrem Fonds haben sie 41. 000 Hotelzimmer. Insgesamt kommt man auf Kuba auf rund 67.000 Hotelzimmer, dazu kommen nochmals 21.000 Privatzimmer hinzu, sogenannte Casa Particulares. Airbnb hat bereits angekündigt, schon sehr bald auf Kuba Zimmer anzubieten. 41.000 Hotelzimmer, welche von ausländischen Firmen verwaltet werden., das bedeutet einen Anteil von 62 %. Spaniens Hotelkette Meliá International hat bereits 8 Hotels in der Verwaltung.

Die kubanische Regierung hat ein Programm vorgeschlagen, welches den Bau von 224 Hotelanlagen vorsieht, damit soll das Zimmerangebot auf 103.000 ansteigen. 24 Golfplätze sind in der Entwicklung, davon 11 in einer Vereinigung mit einem Hotel, 12 werden von Immobiliengesellschaften erstellt. Weiter sind in Kuba 47 Projekte geplant zur Erholung, Unterhaltung und Abenteuer. Die touristische Entwicklung Kubas kann man auf den Zeitraum ab 1991 berechnen. Damals hatte man 340.000 Urlauber im Jahr.

Vergangenes Jahr (2016) wurde die 4 Millionen-Grenze erstmals überschritten. Noch immer gibt es für Touristen aus den USA Beschränkungen, hier gibt es Genehmigungen, aufgeteilt in 12 Kategorien. Trotz der Regulierung gab es im ersten Quartal 2017 einen weiteren Anstieg von 18 % bei den Reisenden aus den USA.