Menu

Die Schlacht von Vertiéres

Schlacht von VertieresDer 18.November ist ein wichtiger Tag in Haiti. Man feiert den Tag der Schlacht von Vertiéres, jener Schlacht, die letztendlich zur Unabhängigkeit Haitis führte.

Die letzte und ausschlaggebende Schlacht der Haitianischen Revolution

 

Die Schlacht von Vertieres (in Haitianischem Creole Batay Vètyè), die letzte große Schlacht der Haitianischen Revolution, des Unabhängigkeitskrieges, wurde am 18. November 1803 zwischen den haitianischen Rebellen und den Französischen Expeditionsstreitkräften ausgetragen. Dieser entscheidende Schlag war ein großer Verlust für Frankreich und sein Kolonialreich.

Jean-Jacques DessalinesVertieres liegt im Norden Haitis. Bis Ende Oktober 1803 hatten die haitianischen Rebellen bereits das gesamte Gebiet von den Franzosen übernommen. Die einzigen Orte, die noch von den Franzosen beherrscht wurden, waren Mole St. Nicolas, das von Noailles gehalten wurde und Cap-Français, das Rochambeau mit 5000 Truppen in Schach hielt.

Nach der Deportation von Toussaint Louverture 1802, setzte einer von Toussaint´s bedeutendsten Leutnants, Jean Jacques Dessalines, den Kampf für die Freiheit fort, indem er an die Erklärung von Toussaint Louverture erinnerte:

"Mit meinem Sturz haben Sie nicht mehr getan, als den Stamm des Baumes der schwarzen Freiheit in St. Domingue zu fällen. Sie wird wieder wachsen - aus den Wurzeln - denn diese sind zahlreich und tief."

So griffen die Haitianer unter der Leitung von Jean-Jacques Dessalines und François Capois die starke, von den Franzosen gehaltene Festung Vertieres, nahe Cap François (im Norden von Haiti) an, erzielten einen entscheidenden Sieg über die französische Kolonialarmee unter General Comte de Rochambeau und zwangen ihn, noch in der selben Nacht zu kapitulieren.

Haiti Revolutionsfuehrer Fracois CapoisDie haitianische Neunte Brigade unter François Capois spielte eine entscheidende Rolle bei diesem Sieg und zwang die Truppen Napoleons ihre Hochburg aufzugeben. Dieser Kampf fand nur weniger als zwei Monate vor Dessalines Unabhängigkeitserklärung am 1. Januar 1804 statt und lieferte den endgültigen Schlag gegen den Französischen Versuch, die Sklaverei, wie in den anderen karibischen Besitzungen, erneut einzuführen und die haitianische Revolution zu stoppen.

Ein weiterer Führer des Kampfes bei Vertieres war Louis Michel Pierrot, der Ehemann der Mambo Cécile Fatiman, die zusammen mit Boukman, die Vodou-Zeremonien am Bois Caïman, am 14. August 1791 leitete.

Die erste große Niederlage der napoleonischen Armee

Napoléon Bonaparte, drei Jahre vor der Schlacht von Vertieres, durch einen Staatsstreich am 11. November 1799, an die Macht gekommen war, erlitt seine erste große Niederlage, als er diese entscheidende Schlacht gegen die haitianische revolutionären Kräfte verlor.

Die Franzosen verloren im letzten Jahr der Kämpfe (1803) viele erfahrene Truppen in Saint-Domingue und nach der Schlacht von Vertieres, wurde ihre militärische und politische Kraft in der westlichen Hemisphäre erheblich geschwächt.

Obwohl Napoléon etwa 30.000 Soldaten mobilisiert hatte, die im Jahre 1802 in riesigen Flotten aus Frankreich kamen um die Sklaverei in seiner profitabelsten Kolonie (Saint-Domingue) wieder herzustellen und die Kontrolle über einen Großteil des Territoriums in der neuen Welt preisgegeben hatte, gewannen die haitianischen Truppen unter dem Befehl von Toussaint Louverture und später Jean-Jacques Dessalines den Krieg, die ihren Höhepunkt in der Schlacht von Vertieres fand.

Haiti Banknote Vertieres

Diese Niederlage, die Französischen Truppen flohen kurz nach dem Verlust der letzten Schlacht nach Frankreich, war, nachdem es seine größte Einnahmequelle, die Gewinne der Sklavenarbeit in den Plantagen in Saint-Domingue verloren hatte, ein schwerer Schlag für das Französische Reich.

Für die Haitianer, die bald darauf ihre Unabhängigkeit erklärten, signalisierte das Ergebnis der Schlacht von Vertieres die endgültige Niederschlagung der grausamen Behandlung, unter der sie in den Händen der Französischen Kolonisatoren zu leiden hatten.

Rochambeaus Niederlage ist immer noch als ein Meilenstein im Kampf gegen die Sklaverei gesehen und ebnete den Weg für die Abschaffung der Sklaverei in anderen Ländern, obwohl Haiti war die erste schwarze Republik in der Hemisphäre und das erste Land, um sich von den Schrecken von der Europäischen zugefügt befreien Kolonialisten.

Rochambeaus Niederlage wird immer noch als ein Meilenstein im Kampf gegen die Sklaverei gesehen und ebnete den Weg für die Abschaffung der Sklaverei in anderen Ländern, wenn auch Haiti die erste schwarze Republik in der Hemisphäre war und das erste Land, dass sich selbst von den Schrecken, die ihm von den Europäischen Kolonialisten zugefügt wurden, befreite. Die Schlacht von Vertieres kennzeichnet das erste Mal in der Geschichte der Menschheit, dass eine Sklavenarmee eine erfolgreiche Revolution für ihre Freiheit führte.

Denkmal Schlacht VertieresDie Schlacht von Vertieres ist ein Denkmal für Haitis Leistungen sowie die, ihres herausragenden militärischen Führer zu jener Zeit: Jean-Jacques Dessalines. Toussaint Louverture, der im April 1803 in Französischer Gefangenschaft in Fort de Joux gestorben war, hatte den Grundstein für die Niederlage Frankreichs gelegt. Es war Jean-Jacques Dessalines, der als Anführer die haitianischen Truppen weiterführte und die revolutionären Kräfte vereinigte und so den Sieg über den grausamen General Rochambeau ermöglichte.

"Rochambeaus grausamer und blutiger Geist waren zu viel für das gutmütige Herz von Toussaint oder die vornehme Haltung von Christophe. Sein einziger, wirklicher Gegner war Dessalines."

Der Tag der Schlacht von Vertiéres

Der 18. November wird seitdem als "Bataille de Vertieres" Tag (Tag der Schlacht von Vertiéres) gefeiert. Dieser Tag wurde auch zum Tag der Streitkräfte (Jour Des Forces Armées) in Haiti. Präsident Jean-Bertrand Aristide hat die haitianische Armee in den frühen 1990er Jahren abgeschafft.