Menu

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/templates/gk_gamenews/lib/framework/helper.layout.php on line 118

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w01345fa/karibik-news.com/libraries/cms/application/site.php on line 272

Designerin Stella Jean schafft Arbeitsplätze in Haiti und Mali

Haitianisch-italienische Designerin Stella JeanDie bekannte haitianisch-italiensiche Modedesignerin Stella Jean, will mit ihren Designs nicht nur exklusive Kleidung und Accessoires für Frauen kreieren - sie will mit und durch ihre Kreationen auch Arbeitsplätze in Haiti und Mali schaffen.

 

„Unterschiedliche Kulturen in der Mode vereinen" lautet ihre Prämisse. Geboren in Rom und von Haitianischer Herkunft, ist Stella Jean´s Ästhetik eine Fusion ihres Creolischen Erbes mit anspruchsvoller italienischer Handwerkskunst. Stella verbringt viel Zeit damit, sich Inspirationen zu holen und arbeitet oft mit haitianischen Kunsthandwerkern.

Stella Jean bei ArmaniUnter den Luxus Denim´s und den 1970er Jahre Boho Hippie Looks auf den Laufstegen von Mailand im letzten Monat, schaffte es die Designerin Stella Jean, zum Blickfang für jedermann zu werden. Mit einem Händchen für lebendige Drucke, gemischt mit gestochen scharfen Picknick-Karohemden und einer nostalgischen 1950er Jahre Stil Silhouette, hat Stella Jean die Mode, die das Publikum in Scharen zu ihren Shows lockt, um ihre Designs zu kaufen.

Jean Ballon Röcke mit eigenwilligen Wachsdrucken, die von Handwerkern in Burkina Faso und Mali entwickelt wurden - Länder, die in Modekreisen kaum erwähnt werden - getragen mit maskulinen Shirts und schicken High Heels, wurden in London und Mailand gesichtet. Sie wurden von Lane Crawford, der Shine-Boutique in Hong Kong und Matchesfashion.com aufgekauft.

"Ihre Stücke bieten etwas anderes. Sie waren in der Minute ausverkauft, als die Kollektion auf der Website online ging", sagt Natalie Kingham, Direktorin des Einkaufs bei Matchesfashion.com.

Die in Rom ansässige Designerin, mit italienischem und haitianischem Erbe, bringt Frische und Spannung auf die Mailänder Catwalks. Giorgio Armani bot ihr im letzten Jahr sein Teatro Armani als Veranstaltungsort, als sie den Vogue Italia "Who´s Next" Award gewann. Die Menschen von Armani hätten sie zweimal angerufen, erzählt Jean, sie aber hätte es für einen Witz gehalten, weil Armani das Gegenteil von ihrer Ästhetik sei. Dennoch akzeptierte Jean die Einladung und war von der Resonanz überwältigt.

Stella Jean - Design und Mode"Was für mich wichtig war, war, dass die Menschen begannen, nach der Kollektion zu fragen: "Von wo kommt sie und wie wurde sie gemacht", berichtet Jean.

Tage nach der Mailand-Show, flog Jean nach New York, um einen Teil der Kollektion bei einem Mittagessen der Vereinten Nationen, veranstaltet von UN-Generaldirektor Ban Ki-Moon´s Frau Yoo Soon-Taek zu präsentieren. Bereits zu Beginn des Jahres wurden sie und Franca Sozzani, Chefredakteurin der Vogue Italia eingeladen, bei der UNO über ihre Arbeit zu sprechen.

"Mein Kindheitstraum war es, Diplomatin (als Kind sogar Präsidentin von Haiti) zu werden", erinnert sie sich. "Und da war ich und stand auf dem Podium in der großen Halle neben dem Flüchtlingskommissar im Gespräch mit den Teilnehmern."

Jean erklärt, wie sie ihre Kollektionen dazu benutzt, den Menschen in Ländern wie Burkina Faso, Mali (wo sie ihre Drucke erstellt) und Haiti Arbeit zu bringen. Die Menschen so sagt sie, kennen Haiti nur wegen des Erdbebens 2010, jetzt aber habe sie die Chance, den Menschen das echte Haiti zu zeigen; die Farben, das Herz und die Fröhlichkeit. Die Haitianer bräuchten kein Mitleid, sie bräuchten Arbeitsplätze.

Jean ist kurz nach ihrer Frühjahr-Sommer Show 2015, in ihrem Showroom in der Navigli, im Mailander Künstlerviertel, umgeben von ihrer lebendige Kollektion. Großgewachsen, die Haare zu einem festen Dutt gebunden, gekleidet mit einem knackigen Hemd und einer schwarze Hose, nimmt Jean (gesprochen auf die Französische Art und Weise) Schmuck heraus, der aus bemalten Öldosen in Haiti gemacht wurde.

Bildhafte Roecke - ein Markenzeichen der Mode von Stella Jean Sie erklärt, wie eine anspruchsvolle maßgeschneiderte Jacke mit verrückten Mosaikmuster mit der traditionellen Bogolan (Baumwolle mit Schlamm gefärbt) Technik aus Mali kreeiert wurde. Diese Kollektion wird mit langen bildhaften Röcken, inspiriert von haitianischen Dörfern, gemixt, mit T-Shirts mit Fußball-Streifen eröffnet, die sie mit den vier Hauptstädten - Bamako (Mali), Port-au-Prince (Haiti), Ouagadougou (Burkina Faso) und Rom verbindet, eröffnet. Die DNA sei der wichtigste Teil ihrer Kollektion, erklärt Jean. Es beginne bei ihren eigenen Wurzeln und jedes Element symbolisiere die spezifischen Traditionen oder Kulturen, mit denen sie arbeitet.

Stella Jean ist sehr engagiert in ihrer Arbeit mit Gemeinden in Afrika und Haiti. Ihre kräftigen Drucke stammen aus diesen Ländern Westafrikas und werden in Zusammenarbeit mit einer UN-Agentur, dem Internationalen Handelszentrum und der Ethical Fashion Initiative, produziert. Die Stoffe werden auf Handwebstühlen hergestellt und die Drucke werden mit einem Wachs-Verfahren, ähnlich wie Batik, wo geschmolzenes Wachs vor dem Färben auf das Gewebe aufgetragen wird, hergestellt.

Jean verbringt viel Zeit in diesen Ländern mit den Frauen, deren Arbeit ihr Inspiration für ihre Entwürfe gibt. Sie vergleicht die Handwerkskunst von einigen dieser traditionellen Stoffe mit westlichen Spitzen und Stickereien: "Wir können von diesen Frauen und Hnadwerkern lernen", sagt Jean. Sie sei nicht da, um Nächstenliebe zu bieten, denn sie sei der Ansicht, dass es die Arbeit ist, die den Menschen Stolz und Würde gibt.

Stella Jean Design und Mode wird inspiriert durch haitianische KuenstlerNeben den Farben, Stoffen und Drucken ist es auch die italienische Schneiderei, die die ethnischen Elementen zusammenführt, die ihre Kollektionen charakterisieren. Die Schneiderei, die männlichen Streifen und die Karos in der aktuellen Herbst-Winter-Kollektion, spiegeln den Einfluss ihres Vaters, eines elegant gekleideten Juweliers aus Turin wider, sagt sie, denoch gäbe es ein kontinuierliches Spiel von männlichen und weiblichen Formen.

Die 1950er Jahre Silhouetten wurden von ihrer Mutter und Großmutter inspiriert - sie haben den Stil Givenchy und Dior mit einem haitianischen Touch verbunden - das sei der Grund, warum sie nichts hätte erfinden müssen, sagt Jean.

Geboren in Rom, verbrachte sie einige Jahre in Haiti. Sie fand ihre Berufung in der Mode, als sie mit dem modeln begann. Jean wusste, dass sie eine größere Geschichte zu erzählen hatte. Modeln sei nicht interessant für sie gewesen, sagt sie lachend. Fashion sei ihre Art, ihre Wurzeln und ihre gemischte Abstammung in Italien zu erklären.

1-Stella Jean Design und Mode
10-Stella Jean Design und Mode
11-Stella Jean Design und Mode
12-Designerin Stella Jean
13-Stella Jean Design und Mode
14-Stella Jean Design und Mode
15-Designerin Stella Jean
2-Stella Jean Design und Mode
3-Stella Jean Design und Mode
4-Designerin Stella Jean
5-Stella Jean bei Armani
6-Designerin Stella Jean
7-Designerin Stella Jean
8-Designerin Stella Jean
9-Designerin Stella Jean

Seit 2011 hat sie sechs Kollektionen, drei davon für den Catwalk in Mailand, produziert. Natalie Kingham von Matchesfashion entdeckte sie kurz vorher. Stella Jean sei ihr zum ersten Mal aufgefallen, als sie ihr vor vier Saisonen ihr Look-Book zusandte. Jeans Styling hätte sie angezogen, es war außergewöhnlich stark, ebenso wie ihr Einsatz der Farben und Drucke.

Stella Jean Design und ModeAls sie sich die Kollektion zum ersten Mal in Italien angesehen hat, ihre clevere Mischung aus traditionellen Stoffen in solchen modernen Formen, wurde ihr klar, wie interessant das Label war. Es fühlte sich einfach unglaublich authentisch und wirklich herausragend an, betonte Kingham. Es war ein starker und mutiger Look und einer, den die Kunden begeistert annahmen.

Kingham stellte fest, dass sie die Kollektion genau so tragen, wie sie im Look-Book designed waren, das so sagt sie, sei sehr selten. Es sei ein Maßstab dafür, wie die auffälligen Drucke von Jean und der Italienisch-Karibische Mix-and-Match Stil, die Fantasie der Frauen erreiche und, so hofft Designerin, auch deren Gewissen.

Die haitianisch-italiensche Designerin Stella Jean im Interview mit Annabelle

Stella Jean´s Partnerschaft mit der Ethical Fashion Initiative wächst, nachdem sie zu ihren Wurzeln in Haiti zurückkehrte, um mit haitianischen Handwerkern zu arbeiten, weiter. Die Frühjahrs - Sommer Kollektion 2015 von Stella Jean, wurde von ihrer letzten Reise nach Haiti mit dem Team der Ethical Fashion Initiative inspiriert. Stella Jean traf und arbeitete mit Metallschmieden, Pappmaché und Horn-Handwerkern in Haiti, um Schmuck für die Stella Jean Frühjahr - Sommer 2015 Kollektion zu produzieren.