Menu

Dominikanische Republik und Haiti – Insel Hispaniola

Dominikanische RepublikRepublik Haiti

Dominikanische Republik

und

Republik Haiti

– zwei Staaten welche sich die Insel Hispaniola in der Karibik teilen.

Lagen Sie schon in einer oder sahen Sie schon einmal in Ihrem Leben eine Hängematte?

Wohl beinahe jeder. Doch was hat dies mit dieser Insel in der Karibik zu tun ?

Die Hängematte ist eigentlich ein Überbleibsel der Ureinwohner dieser Region, dem Arawak Stamm Taino. Hängematten – nannten die Tainos im heutigen Haiti damals hamáka.

Schon Kolumbus lernte bei der Wiederentdeckung Amerikas die Hängematte kennen. Am 17. Oktober 1492 notiert er in seinem Bordbuch: „Betten und Decken, auf denen jene Leute schliefen, sind eine Art Wollnetze“, am 3. November 1492 ist dann ausdrücklich von „hamacas“ die Rede.

Haengematte

Arawak - TainoIn der deutschen Sprache erscheint das Wort erstmals 1529 als Hamaco oder Hamach. Das den Deutschen allzu fremd klingende Wort wurde zu Hängematte umgewandelt, ein Wort, das in Aussprache dem Stammwort Hamach ähnelt und außerdem noch eine treffende Beschreibung für die Sache (hängende Schlafmatte) liefert. Die englische Bezeichnung hammock oder französisch hamac verdeutlichen die Wortherkunft.

Dies ist nur ein ganz kleiner Auszug aus der Geschichte der Entdeckung der neuen Welt, von Amerika und damit auch der Geschichte der Insel. 

Die einheimischen Tainos nannten die Insel Kiskeya (übersetzt etwa „wunderbares Land“) oder auch Ayití (übersetzt „gebirgiges Land“), woraus die heutigen Bezeichnungen „Quisqueya“ und „Haiti“ entstanden. Haiti bezeichnete also ursprünglich die gesamte Insel. Der Begriff Quisqueya wird heute fast nur als Markenname für verschiedene Produkte verwendet oder Schulungsprogramme der Dominikanischen Republik.

Die Insel Hispaniola in der KaribikTaino KulturChristoph Kolumbus nannte die Insel La Isla Española („die spanische Insel“). Die Engländer verballhornten den Namen zu Hispaniola („Kleinspanien“).

Die Kolonialisierung, die Ausrottung der einheimischen Bevölkerung, die Importierung von Sklaven aus Afrika und die spätere Befreiung aus der Sklaverei durch Haiti sind nur ein paar weitere bewegende Momente der Geschichte.

Die Geschichte ist so vielseitig und abwechslungsreich wie die Pflanzen- und Tierwelt der beiden Nachbarstaaten. Von der Playa mit weißem, feinem Sand, über glitzernde und fortwährend plätschernde Wasserfälle bis hinauf in die hohen Berge, entlang an wüstenähnlichen Regionen oder den fruchtbarsten Gegenden der Region.

Unterwasserwelt in der KaribikBuckelwale in der Bucht von SamanaEs gibt fast unendliche Möglichkeiten diese Insel für sich zu erforschen und die Bauwerke, Naturschönheiten und kulturellen Eigenheiten kennen zu lernen. Diese Webseite soll Ihnen dabei helfen – gekoppelt mit einem Bereich Nachrichten – wo man wirklich aktuelle Informationen aus Haiti und der Dominikanischen Republik findet.

Jeder Mensch hat eigene Bedürfnisse, Interessen und Betrachtungsweisen – die Insel Hispaniola in der Karibik ist wie dafür geschaffen das sich diese entfalten können und sich jeder „seinen“ Teil herauspickt. Natürlich wie alle Länder dieser Erde, wo es Sonne gibt – hat es auch Schatten. So auch hier. Während die Tourismushochburgen oft mit fast unglaublicher Pracht brillieren, herrscht in den Slums und den sehr armen Gegenden eine ganz andere Realität.

Es ist auch ein sehr grosser Unterschied, ob man Urlaub macht in einem der beiden Länder oder ob man sich hier eine neue Heimat aufbauen möchte.

Doch entdecken Sie selbst - beginnen Sie Ihre Reise......