Menu

Dominikanische Republik: Scuba Tauchen im Piratengebiet

Scuba Tauchen im PiratengebietDie Nordküste der Dominikanischen Republik zwischen den Regionen der Monte Cristi und Samana ist eine herrliche Region, ein traumhafter Ort um in der wunderschönen Gegend des Atlantischen Ozeans mit Wassertemperaturen um 28 Grad, in alten Piratengebieten, ausgedehnten Riffen und alten Wracks zu tauchen.


Im kristallklaren Wasser kann man viele Tauchplätze und verschiedene Inseln mit herrlichen Riffen und Wracks entdecken, ob als Anfänger oder bereits zertifizierter Taucher, auf eigene Faust oder bei einer Tour mit einer der Tauchschulen in der Region.

Scuba Tauchen im PiratengebietSosua ist, aufgrund seines flachen Wassers und der weißen Sandböden ein ausgezeichneter Tauchplatz an der Nordküste. Taucher können die spektakuläre tropische Meeresfauna mit herrlichen Schwämmen, Zackenbarschen, Kugelfischen und Barrakudas betrachten. Fortgeschrittene können in tieferen Gewässern verschiedene Riffe und Schiffswracks erkunden.

Die besten Tauchplätze in Sosua sind:

Scuba Tauchen im Piratengebiet Die 3 Rocks
Drei große Korallenriffe, die sich über 45 Meter erstrecken. Sie beherbergen eine unglaubliche Menge an tropischen Fischen und Meereslebewesen. Sehenswert sind die Korallengärten ab dem dritten Stein, wo gefährdete Hirschhornkorallen kultiviert und wieder auf dem Riff eingesetzt werden, wenn sie die richtige Größe erreichen. Maximale Tiefe - 8,5 Meter

Der Canyon
Es ist ein Riff aufgeteilt in zwei, mit entspannenden und farbenfrohen Unterwasserpassagen. Diese Wände gehen bis auf 18 Meter und sind voll von herrlichen Schwämmen und Gorgonien. Seine Topographie ist ideal zum fotografieren.

Scuba Tauchen im Piratengebiet - Zingara WrackDas Zingara Wrack
Im Jahre 1994 wurde für die Taucher ein kleines Frachtschiff mit Ladekran und Tonnage versenkt, Türen und Fenster wurden entfernt, um einen sicheren Tauchgang zu gewährleisten. In diesem neuen Lebensraum haben sich riesige Goliath Barsche, Gelbschwanz-Schnapper, Feuerfische und viele andere Fische niedergelassen.

Die Zingara Wrack mit seinem 45 Meter ist die Heimat einer 6 Meter langen Muräne, die den besonderen Ruf hat, neugierige Taucher zu überraschen. Das Schiff beherbergt auch zahlreiche Fächer- und Peitschenkorallen und Röhrenschwämme. Dieser Ort hat eine angrenzende Riffwand, an der einige Taucher in weniger tiefer Gewässer aufsteigen. Diese Wand bietet eine große Auswahl von Fächerkorallen und Schwämmen. Maximale Tiefe - 36 Meter.

El Moro Nationalpark MontecristiNationalpark von Monte Cristi
Monte Cristi war erste Naturhafen der spanischen Krone in Amerika in der Kolonialzeit. Es ist aber auch seit Hunderten von Jahren der virtuelle Friedhof von Schiffswracks aus vergangenen Jahrhunderten, die in den fantastischen Korallenriffen, die diese archäologischen Schätze seit Jahrhunderten vor den menschlichen Augen verborgen halten, ruhen. Diese außergewöhnlichen Standorte sind authentische Mausoleen, die darauf warten, von neuen Unterwasser-Forschern besucht zu werden.

Monte Cristi ist der wichtigste Friedhof für alte Schiffswracks in der gesamten Karibik. Von mehr als 400 Schiffswracks aus der Kolonialzeit in dieser Region wurde berichtet, weniger als 50 wurden lokalisiert und erfolgreich identifiziert und ausgegraben. Zeuge dieser Unterwasser-Museen zu sein, ist ein außergewöhnliches Erlebnis für echte Taucher.