Menu

NPH Haiti: Kraft und Mut, Das Leben von Garvenson

  • Kategorie: NPH

NPH Haiti - Garvenson mit seinem Vater19. September 2014, Haiti - Dieser kleine Junge ist heute Morgen gestorben. Er hatte eine hohe Temperatur und Krampfanfälle. Sein Name war Garvenson und er wurde im Jahr 2004 geboren. Er kam zum ersten Mal im April 2005 in unser Reha-Zentrum und seitdem kam er täglich. Sein Vater liebte ihn und tat alles, um seinem Sohn das bestmögliche Lebenzu geben.

Garvenson besuchte täglich unsere Schule und wurde von allen geliebt. Einer der älteren Studenten - Genet, war ein großen Freund für ihm und nannte ihn "ti Joe. Heute war Genet am Boden zerstört , als er erfuhr, dass sein junger Freund gestorben war. Genet saß fast den ganzen Tag mit gesenktem Kopf und es war herzzerreißend.


Als
ich über das Leben von Garvenson nachdachte, war ich glücklich zu sagen, dass er in den zehn Jahren seines Lebens von Liebe umgeben war. Sein Vater war der zärtlichste, liebevollste und geduldigste Vater den man sich vorstellen kann. Kein Kind könnte einen besserer Vater haben.

In unserer Organisation fand Garvenson eine andere liebevolle Familie und wir alle fühlen uns durch diesen entzückenden kleinen Jungen in unserem Leben bereichert. Er inspirierte uns alle und die Hingabe seines Vaters für ihn, ist eine tägliche Lektion für uns und eine Lektion, wie man bedingungslos liebt. Es ist eine Lektion, wie die wahre Liebe uns dazu bringen kann, große Opfer zu bringen, wie die wahre Liebe uns dazu bringen kann, uns tief in unserem Inneren zu erreichen und Großartiges zu leisten.

Papa Garvenson hat über all die Jahre wirklich Großartiges geleistet, als er eine Fahrt nach der anderen ins Krankenhaus machte, in dem Bemühen, seinen kleinen Sohn am Leben zu halten. Als er jeden Tag mit Garvenson in die Schule kam und blieb damit er ihn füttern und sich während des Schultages um ihn kümmern konnte.

Man muss wissen, dass in Haiti nicht jeder versteht, dass Kinder wie Garvenson ebenso Menschen sind, wie eine nicht behinderte Person. In der Tat wurde Papa Garvenson oft von unwissenden Menschen gedemütigt, die ihm sagten, er solle seine Zeit nicht mit diesem Kind, das nie gehen oder nie sprechen würde verschwenden.

Lao Tzu sagte, "Zutiefst von jemand geliebt zu werden, gibt einem Kraft, jemanden wirklich tief und innig zu lieben, gibt einem Mut." Ich denke dieses Zitat fasst die Liebe zwischen Garvenson und seinem Vater wundervoll zusammen.

Ich danke Gott für diesen wundervollen Jungen, den wir die Ehre hatten, zu kennen und zu lieben, die Ehre, ihn in unserem Zentrum zu haben, in unserer Schule und in unseren Herzen. Ich danke Gott für seinen trauernden Vater, da seine Liebe zu seinem Sohn ein unglaubliches Zeugnis für die Schönheit der bedingungslosen Liebe war. Ich danke Gott für seine Mutter mit gebrochenem Herzen, der ihr einziger Sohn im zarten Alter von zehn Jahren genommen wurde.

Mein Dank gilt auch der Organisation für die ich arbeite, NPH. Dank NPH waren wir in der Lage, Garvenson eine schöne Schulumgebung und eine liebevolle zweite Familie zu geben.

Wir glauben daran, dass Garvenson jetzt gegangen ist, um das ewige Leben in einem Körper frei von Einschränkungen zu genießen. "Möge der Herr ihm die Tore des Paradieses öffnen, dass zurückkehrt in diese Heimat, wo es keinen Tod gibt und wo ewige Freude währt.

Mögen die Engel dich ins Paradies geleiten. "Garvenson. Wir vermissen dich schon jetzt!

Von Gena Heraty, Direktorin der Sonderpädagogischen Programms
Alle Rechte liegen bei NPH