Menu

Haiti: Madame Claudettes Schule und Waisenhaus in Cap Haitien

Cap Haitien - HaitiHaiti ist ein Entwicklungsland mit einer Demokratie im Werden, in dem versucht wird, Strukturen zu schaffen, obwohl es den niedrigsten HDI1 (Index der menschlichen Entwicklung) und das niedrigste BIP pro Kopf des amerikanischen Kontinents aufweist, und Jahrzehnte mit einem korrupten Regime zu tun hatte.


Nach dem heftigen Erdbeben vom Dezember 2010, das ein Drittel seines Gebiets in einem Zustand der Verwüstung zurückließ, versucht das Land, wieder auf die Beine zu kommen. Einmal mehr sind es vor allem die Kinder, die von der Katastrophe, den politischen Wirren und der Armut im Land am schlimmsten betroffen sind und unter extremer Armut, Hunger und kaum Zugang zu Bildung leiden. Viele große Hilfsorganisationen sind im Land, die sich der Kinder annehmen, gute Organisationen, die gute Arbeit leisten und die, auch wenn sie mit einem Rückgang der Unterstützungen und Spendengelder zu kämpfen haben, dennoch die Unterstützung der grossen Öffentlichkeit haben.

Notre Dame de la Medaille MiraculeuseHeute möchte ich aber über eine kleine Schule berichten - gegründet von Haitianern für die haitianischen Kindern - Madame Claudettes Schule in Cap Haitien - genaugenommen das Projekt "Schule und Waisenhaus Notre Dame de la Medaille Miraculeuse".

Auf die Schule aufmerksam geworden bin ich im Internet auf Facebook - eher zufällig - eine Dokumentation über eine Reise zweier Studenten nach Haiti sollte es sein. Nun Filme über Haiti gibt es viele, die meisten davon zeigen Gewalt, Armut, Chaos - selten sieht man etwas von der Schönheit des Landes, noch seltener etwas Gutes - der Film von Fabian und Florian war anders - ein lebendiger Film, der nichts beschönigt aber vieles zeigt, dass die Welt so von Haiti nicht zu sehen bekommt.

Fabian und Florian in Haiti (Dauer 1 Std. 15 Min.) Es gibt den Film auch in Kreyòl, Französisch, Spanisch und Englisch)



In Claudettes Schule erhalten die Kids kostenlose SchulbildungBesonders beeindruckt hat mich Madame Claudette (im Film ab ca. Minute 4:30 zu sehen und noch einmal gegen Ende des Films) und ihr Traum die Kinder Haitis reich zu machen - reich durch Bildung, Zuneigung und ein sicheres Zuhause. Ihr Einsatz und vor allem ihre Liebe mit der sie es diesen Kindern ermöglicht die Schule zu besuchen und ihnen etwas zu geben, das sie in ihrem Leben weiterbringen wird ist wirklich sehr berührend. Für diesen Traum setzen sich Claudette und ihre Mitarbeiter tagtäglich mit viel Engagement ein - ungesehen von der Weltöffentlichkeit und der werbewirksamen Präsenz wie sie große Organisationen oft haben.

Das Projekt genannt „Schule und Waisenhaus Notre Dame de la Medaille Miraculeuse“ existiert seit 2001. Es handelt sich um eine Initiative einer engagierten katholischen Laiengemeinschaft, die sich Communauté des Laiques Catholiques d’Haiti (CLCH) nennt. Diese im Jahr 1996 gegründete Gemeinschaft will ihren Beitrag zur Entwicklung Haitis und Ihren Glauben durch Ihr soziales Engagement leben. Die Mitglieder widmen sich dabei insbesondere der schulischen Erziehung der Kinder der ärmsten Bevölkerungsschichten.

Slum Shada - Cap HaitienIm Jahr 2001 begann die Schule mit 24 Schülern, die alle aus einem Armenviertel kamen, das für seine Gewalt und Kriminalität berüchtigt war. Die CLCH ist eine karitative Organisation, die exklusiv auf Spenden angewiesen ist. Diese - abgesehen von minimalen Verwaltungskosten - fließen direkt in das Projekt, das heißt zu den Kindern. Dank großzügiger Spenden nationaler und internationaler Geldgeber, zog die Schule im Jahr 2007 zu dem aktuellen weitläufigeren Standort, an dem auch ein Waisenhaus eröffnet wurde.

Zurzeit betreut die Schule 500 Schüler, vom Kindergarten bis zur Mittelschule (Mittlere Reife). Auch danach begleitet und unterstützt die CLCH die Kinder bei der Fortführung ihrer Schullaufbahn. Claudette Leconte leitet die Schule. Mit ihr arbeiten: 14 Lehrer für die Sekundarstufe I, 14 Kindergärtner/Grundschullehrer, 8 Köchinnen bzw. Hausmeister, 3 Springer. 4 von den 40 Beschäftigten der Schule sind Mitglieder der Gemeinde katholischer Laien Haitis.

Magadalina mit ihrem Schuldiplom Schulfeier Mikensly
Magdaline hat die Mittlere Reife bestanden und möchte Krankenschwester werden,
wenn sie die Ausbildung finanzieren kann
Natürlich wir auch gefeiert -
wie hier beim Schulfest
Mikensly verlor beim Beben sein Familie - er geht jetzt in die 2. Klasse


Seit 2007 verfügt die Einrichtung über ein Heim für 80 besonders gefährdete Waisenkinder, die zum Teil durch das Erdbeben 2010 ihre Familie verloren hatten. Gerade die durch das Erdbeben verwaisten Kinder benötigen dringend die ihnen in diesem Waisenhaus gebotene Liebe und Sorge. Momentan werden 7 Säuglinge versorgt. Kinder, die sonst höchstwahrscheinlich vor Hunger gestorben wären.

Kinder im WaisenhausDie Kinder im Alter von 0 bis 18 wohnen im Heim und gehen vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe I in die Schule Notre Dame de la Médaille Miraculeuse. Die Kinder, die mit der Sekundarstufe I fertig sind, gehen zu Berufsschulen oder weiterführenden Schulen in Cap Haïtien, wohnen aber weiterhin im Waisenhaus. Die Schule und das Waisenhaus haben sich durch ihre Arbeit einen sehr guten Ruf in Cap-Haitien verdient, nicht nur weil die schulischen Leistungen der Schüler sehr gut sind, sondern auch weil der seriöse Umgang mit den erhaltenen Spenden anerkannt wird.

Die Schule war zu Beginn des Jahres 2010 kurz davor, als Regelschule von den staatlichen Behörden anerkannt zu werden, sodass eine regelmäßige Unterstützung seitens des Staates in Aussicht stand. Leider wurde die Fortsetzung dieses Prozesses durch das Erdbeben zunichte gemacht und wird wohl in der gegenwärtigen Situation des Landes nicht so schnell wieder in Gang kommen.

Mittagstisch in der SchuleIm Film ist auch zu sehen, dass die Schulkinder eine magere aber immerhin für viele die einzige, tägliche Mahlzeit in der Schule bekommen haben. Seit 2002 - also ein Jahr nach der Gründung der ersten kleinen Schule - lieferte das Welternährungsprogramm Bohnen, Reis und Öl, damit die Kinder zumindest diese eine Mahlzeit in der Schule zu sich nehmen konnten. Oft war dies die einzige Mahlzeit des Tages für diese Kinder aus den Slums.

Nach 11 Jahren Unterstützung hat das Welternährungsprogramm (WEP) im September 2013 ohne Vorankündigung seine Hilfsmaßnahmen für die ganze Region von Cap Haïtien abgebrochen weil sie die Gegend verlassen haben und jetzt den Nordosten des Landes unterstützen. Von einem Tag auf den anderen war die Schule nicht mehr in der Lage, die Kinder mittags zu versorgen. Das ist ein harter Schlag für die Kinder und ihre Familien, die mit dieser täglichen Nahrungsaufnahme rechneten. Die Einrichtung ist daher auf der Suche nach einem Partner, der das tägliche Essen der Kinder finanzieren oder liefern könnte.

Die Laiengemeinschaft leistet eine von vielen, vor allem der Öffentlichkeit unbeachtete Arbeit für die Gesellschaft in Haiti, indem sie vielen Kindern durch Bildung eine Lebensperspektive gibt und damit im weiteren Sinne dazu beiträgt, die Milleniumziele der Bekämpfung von Analphabetismus und Armut zu realisieren. Leider hängen Projekte wie das von Madame Claudette und der katholischen Laiengemeinschaft gänzlich von Spenden ab. Zurzeit hat das Projekt noch kein regelmäßiges Budget und lebt von der Hand in den Mund.

Kids beim UnterrichtSeit 2010, dank Spenden aus verschiedenen Aktionen in Bonn, ist es dem Verein action five e.V. Bonn gelungen, die Lehrergehälter für vier aufeinander folgende Schuljahre zu sichern. Der Verein möchte auch in den kommenden Jahren der Schule weiterhin helfen, für die laufenden Kosten der Schule aufzukommen, weshalb sich die Bemühungen des Vereins in den nächsten Jahren darauf konzentrieren werden, Spender oder Vereine zu finden, die das Projekt mit einer regelmäßigen Betragszahlung unterstützen möchten.

Nach den finanziellen Abschätzungen der Leiterin der Schule könnte:

    • Eine Spende von 15 Euro/ Kind /Monat die gesamten Kosten für dessen Schulbesuch decken.
    • Eine Spende von 43 Euro/Kind/Monat könnten die gesamten Kosten des Waisenhauses für ein Kind decken.

Unterstützen kann man den Verein action five e.V Bonn und damit die Schule und das Waisenhaus und vor allem den Traum von Madame Claudette, den Kindern Reichtum durch Bildung, Liebe und fürsorgliches Zuhause zu schenken, durch eine Spende an die unten angegeben Kontonummer. Da der Verein auch andere Projekte unterstützt ist es wichtig die gewünschte Patenschaft zusammen mit dem Kennwort "Haiti" als Verwendungszweck anzugeben.

action five e.V. Bonn
Konto 291 199 505
Postbank Köln
BLZ 370 100 50

Weiterführende Links:

Webseite Schule und Waisenhaus Notre Dame de la Medaille Miraculeuse

Webseite Verein action five e.V Bonn

 Die Bilder gewähren einen kleinen Einblick in Madame Claudettes Schule

Schaukastendaten sind nicht konfiguriert